Digitalisierungsprojekt der Baltischen Historischen Kommission
spacer

Wistinghausen, Reinhold (Renaud) Alexander Christian v.

Arzt

* Reval 20. 6. 1863
† Berlin 12. 10. 1939

spacer

V.: → Karl v. W.; M.: Marie, geb. Rodde; ⚭ Wallküll (Estl.) 20. 2. 1897 Dagmar v. Ramm a. d. H. Hohenheim (Estl.). 1873-83 Domschule in Reval. 1884-92 stud. med. u. 1892-94 Assist. d. Chir. Abt. d. Bez.Hospitals (b. → W. Zoege v. Manteuffel) in Dorpat, 1894 Dr. med. - 1894-95 Volontärassist. an d. Chir. Univ.-Klinik in Königsberg, dann Studien in Berlin. 1895-1918 freiprakt. Arzt in Reval, 1896 zeitw. Leiter e. Privatklinik in Hapsal. Ende 1896 Ordinator d. Chir. Abt. u. 1897 außeretatmäßig. Arzt am Koll. d. Allg. Fürsorge. 1906-09 Arzt an d. Domschule. 1914-16 Chefarzt d. Rev. Hospitals d. R. K.; 1916-18 Ordinator u. 1917-18 Dir. d. Chir. Abt. d. Hospitals d. Allg. Fürsorge. 1905-17 Geschäftsführer u. ständ. Glied d. Estl. Landes-Sanitäts-Kommission. KollRat. 1902-08 Vors., später Ehrenmitgl. d. Ges. prakt. Ärzte in Reval, 1903-18 Vors. d. Estl. Ärztl. Ges. - Seit Nov. 1918 in Deutschland, Chirurg am Lazarett d. R. K., 1919-22 Assist. u. Tit.-Oberarzt an d. Heilstätten d. Landesversicherungsanst. Berlin u. 1922-29 Leiter d. Kindertuberkulosen-Abt. in Beelitz (Mark). Lebte seit 1930 i. R. in Berlin.

spacer

Nachweise:

GH Estl. 3, 279; GHA, B 9, 442; Wistinghausen, Beitr., 64 f.; Alb. Est. u. Nachtr.; Brennsohn, Estl.; Nekr.: Balt. Beob. 10 (1939), 263 f

Porträts:

Wrangell/Krusenstjern, 328; GHA

spacer
spacer
spacer