Digitalisierungsprojekt der Baltischen Historischen Kommission
spacer

Stavenhagen, Karl Georg Ehrenfried

Journalist und Pädagoge und Schriftsteller

* Strandhof (Kurl.) 23. 8. 1854
† Greilsberg (Bay.) 17. 10. 1923

spacer

V.: Dr. med. Karl S., Arzt; M.: Charlotte, geb. Harff; ⚭ Riga 20. 12. 1882 Julie Worms. 1868-73 Gymn. in Goldingen. Stud. phil. 187475 in Leipzig, 1875 in Tübingen u. 1875-77 in München. 1878-79 Hauslehrer in Goldingen. 1880 Lehrer am Gymn. in Arensburg. 1881-82 stud. phil. in Dorpat. 1883-85 Insp. d. Kreisschule in Tuckum. 1885-89 Oberlehrer am Gouv.-Gymn. u. 1887-95 Vorsteher e. Knabenschule in Mitau. 1896-1906 Red. d. Düna-Ztg. in Riga. In Mitau 1906-08 Red. d. Balt. Tagesztg., 1907-10 Oberlehrer d. alten Spr. an d. Landesschule, 1910-14 Dir. d. Bürgerschule, Vorstandsglied u. 1910-14 Geschäftsführer d. Ver. d. Dt. in Kurland, 1915-18 Red. d. Mitauschen Ztg. u. d. Ztg. d. X. Armee, 1918-19 Red. d. Mitauschen Nachrichten u. d. Kurländ. Ztg., 1914-18 zugl. Glied d. Mit. Stadtsparkasse. 1919-20 Leiter d. Pressebüros d. Bundes d. Landwirte in Berlin. Lebte dann in Greilsberg b. Regensburg.

Werke:

Erzählungen u. Dramen; Reminiszenzen aus kurländischer Vergangenheit, in: Bienemann, Aus verg. Tagen, 175-207

spacer

Nachweise:

Alb. Cur.; Behrsing, 106; 2Kosch 4, 2813; Mitt. v. Rechtsanwalt D. Stavenhagen, Hamburg

Bibliographie:

Kosch

spacer
spacer
spacer