Digitalisierungsprojekt der Baltischen Historischen Kommission
spacer

Stavenhagen, Fritz Benjamin

Geistlicher

* Talsen 27. 4. 1873
† Schlawe (Pomm.) 8. 12. 1935

spacer

V.: Dr. med. Karl S., Arzt; M.: Charlotte, geb. Harff; ⚭ 20. 5. 1904 Berta Feyerabend (T. v. →Karl F.). 1883-84 Gymn. in Goldingen. 1886-87 Gouv.-Gymn. in Mitau. 1887-92 Domschule in Reval. 1893-98 stud. theol. in Dorpat, Cand. theol. - 1899 Konsist.-Ex. in Mitau u. prakt. Jahr b. Pastor → W. Tittelbach in Grösen (Kurl.). Stud. 1900 in Göttingen u. Halle. PastorAdjkt. 1901-02 in Kandau, Grenzhof u. Buschhof (Kurl.) u. Kreutzburg (Poln. Livl.), 1902-03 an d. lett. Stadtgem. in Mitau u. 1903-04 in Egypten u. Demmen (Kurl.). 1904-19 Pastor d. dt. Gem. in Bauske, 1906-10 auch Leiter e. dt. Progymn., 1915-17 nach Enissejsk (Sib.) verbannt, lebte 1917-18 in Dorpat. 191819 wieder Pastor in Bauske, zugl. dt. Militärpfarrer. Seit 1920 Pfarrer in Schlawe, auch in d. vaterländ. Bewegung in Pommern tätig.

Werke:

Kirche und Bekenntnis (1913)

spacer

Nachweise:

Alb. Cur. u. Nachtr.; Kallmeyer/Otto, 671 f.; Neander, Lex. 130; Wittram, Balt. Gesch., 242

spacer
spacer
spacer