Digitalisierungsprojekt der Baltischen Historischen Kommission
spacer

Sengbuseh, v.


spacer

Aus Mecklenburg stammendes, dorthin vermutlich aus Lothringen eingewandertes Geschlecht, seit Anf. d. 18. Jh. in Riga. 1796 röm. Reichsadel, 1816 u. 1854 russ. Adel, 1877 u. 1895 in d. Livl. Gouv.-Adelsgeschlechtsbuch eingetragen, 1879 u. 1892 ösel. Indigenat.

spacer

Nachweise:

Gotha, Adl B 1930; GH Estl. 3, 253; 4, 46; GH Ösel, 335 ff., u. Nachtr.; Krusenstjern, Gouv.-Adel, 14

spacer
spacer
spacer