Digitalisierungsprojekt der Baltischen Historischen Kommission
spacer

Quandt, Johann Christian

Geistlicher

* „Wolfswenda“ ? (Thür.) 29. 11. 1704
† Past. Anzen (Livl.) ... 3. 1750

spacer

V.: ...; M.: ...; ⚭ Katharina Elisabeth, geb. Hill(ebold), Wwe. d. Pastors Heinrich Wollin. 1725 stud. in Jena, seit 1728 Glied d. Brüdergem. - Seit 1732 Pastor in Anzen. Pietist. Trat 1736 erfolgreich gegen heidn. Opferstätten u. Gebräuche auf. Nahm 1739 d. Verbindung mit d. aus Deutschland gekommenen Herrnhutern auf u. versuchte seit 1740 d. Gebetskreise zu organisieren. Gegen s. Vozierung als Pastor d. dt. Gem. in Dorpat 1746 erhob Gen.-Sup. → J. A. Zimmermann Einspruch.

Werke:

südestn. liturg. Gesänge

spacer

Nachweise:

Baerent; R/N u. Nachtr.; EBL u. T. (R. Pöldmäe); Nachr. aus d. Brüdergem. 1851, 432-57; Wittram, Balt. Kirchengesch. (O. A. Webermann); Winter, Halle, 265

Söhne:

Johann Christian Q.; * Past. Anzen 19. 7. 1733; † (Herrnhut?) 24. 3. 1822; ⚭?; seit 1746 in Herrnhag (Wetterau), 1749 auf d. Pädagogium in Gr.-Hennersdorf, dann b. Syndikus d. Brüderunität, mit ihm auf Reisen in Deutschland, Holland u. England; 1764 Dir. d. Ökonom. Kollegiums d. Brüderunität, 1769-1818 Mitgl. d. Unitäts-Ältesten-Kollegiums; 1793 u. 1802 als Delegierter d. Brüderunität in Livland auf d. Rückreise v. e. Visitation in Sarepta; seit 1818 altershalber in Herrnhut

spacer
spacer
spacer