Digitalisierungsprojekt der Baltischen Historischen Kommission
spacer

Manteuffel gen. Zoege, Karl Wilhelm Bar. v.

Landespolitiker

* Gaicken (Kurl.) 8. 7. 1872
† Traunstein (Obb.) 4. 3. 1948, ⚰ Pappenheim

spacer

V.: Karl Bar. v. M. g. S. (S. v. → Karl W. G. v. M. g. S.), Majoratsbes. v. Katzdangen (Kurl.), Kreismarschall; M.: Alexandra (Alice), geb. Bsse. v. Fölkersam a. d. H. Steinensee (Kurl.); ledig. Gouv.-Gymn. in Mitau -1888. Landwirtschaftslehre in Krossen. Seit 1890 stud. rer. pol. in Bonn u. Halle, Dr. phil. - Reise nach Italien, Frankreich u. England. Seit 1895 Majoratsbes. v. Katzdangen usw.; 1904 2. Leiter e. fliegenden Kolonne d. R. K. in d. Mandschurei. Seit 1906 Hasenpothscher Kreismarschall. Ehrenfriedensrichter. Erbaute 1908 e. steinerne ev.-luth. Kirche in Jamaicken (Kurt). Gründer u. 1906-11 Präs. d. Ver. d. Dt. in Kurland; Vizepräses d. Verwaltungsrats d. Dr. Seminars in Mitau. Kaufte 1906 d. Güter Perbohnen, Kalwen, Remessen u. Post-Drogen u. siedelte auf Parzellen über 4000 dt. Bauern aus Wolhynien als Pächter an. 1915 nach Vjatka verschickt, floh 1917 über Finnland nach Deutschland. Kriegsfrw. im preuß. 2. Garde-Drag.-Rgt., Lt. d. R. (EK I u. II). 1918-20 in d. Eisernen Division. Lebte dann in Deutschland, meist in Berlin, polit. Schriftsteller u. Dichter. Im 2. Weltkrieg dt. Rittm., 1945-46 Kriegsgefangener in d. USA. 1936 Dr. med. h. c. d. Univ. Breslau. Ehrenritter d. Johanniter-O., Ehrenmitgl. d. Verbands d. Baltikumkämpfer, Ehrenvorsitz. d. Verbandes ehern. dt. Kolonisten aus Rußland.

Werke:

Aufsätze; Gedichte; Deutschland und der Osten (München 1926); Erlebte Lieder (München/Berlin 21938); Meine Siedlungsarbeit in Kurland (Leipzig 1941); dichter. Nachlaß (Ms.) im Archiv d. Carl-Schirren-Ges., Lüneburg

spacer

Nachweise:

GH Kurl. 1, 384; FamGesch., 92-94; Kurl. Ritt. XVI/5; Kallmeyer/Otto, 186; Balt. Rdsch. 3 (1952) Nr. 6, 10; Jb. d. balt. Dtt. 1954, 48; 1957, 47-56 (G. Bar. ManteuffelSzoege)

Porträts:

FamGesch.; Jb. d. balt. Dtt. 1957

spacer
spacer
spacer