Digitalisierungsprojekt der Baltischen Historischen Kommission
spacer

Adelheim, Roman August

Pathologe

* Reval 2. 8. 1881
† Riga 7. 11. 1938

spacer

V.: Woldemar A., vereid. Rechtsanwalt; M.: Henriette, geb. Hasenbusch; ⚭ Dorpat 17. 1. 1911 Anita v. Wilcken a. d. H. Choudleigh (Estl.). Lajussche Schule u. Nikolai-Gymn. in Reval. 1901-07 stud. med. (1904 gold. Preismedaille), 1908 Dr. med. in Dorpat. 1905 stud. med. in Basel. 1907-10 Prosektorgehilfe am Pathol. Inst. in Dorpat. 1909 wiss. Arbeit in Berlin. 1912-13 Volontärassist. am Pathol. Inst. d. Krankenhauses in München. 1913 am Inst. f. Infektionskrankheiten „Robert Koch“ in Berlin u. am Inst. f. experiment. Medizin in St. Petersburg. In Riga 1914-19 Prosektor u. Leiter d. Wutschutzabt. am 2. Stadtkrankenhaus, seit 1918 auch Prosektor am Städt. Kinderhospital u. d. Städt. Irrenanst. Rothenberg. Leiter d. Pasteur-Inst. u. d. Serolog. Abt. am 1. Stadtkrankenhaus. 1918-31 Mitglied d. Städt. Gesundheitskomm., während d. 1. Weltkrieges Konsultant f. path. Anatomie d. Inst. d. R. K. d. Stadt. 1919 3 Monate in bolschew. Haft. 1920-23 stellv. Doz., 1923-25 Doz. u. 1925-38 o. Prof. d. path. Anatomie u. Dir. d. Path. Inst. d. Univ., 1923 Dr. med. - Seit 1923 auch Prosektor d. Dr. Krankenhauses u. Konsultant am Staatl. Leprosorium. 1923 Vizepräs., dann Präs. d. Ges. prakt. Arzte. 1938 Mitgl. d. Kais. Leopoldin.-Carolin. Dt. Akad. d. Naturforscher.

Werke:

zahlr. Abhh. über path. Anatomie u. Gesundheitspflege

spacer

Nachweise:

GHA, B 4, 557; Hansen, Stammtaf. 1, 99; Alb. Est.; Rig. Rdsch. v. 24. 5. 1934; Brennsohn, Estl.; Nekr.: Dt. mediz. Wochen-schr. (Berlin) 1938, Nr. 51; Rig. Rdsch. 1938, Nr. 255 u. 257; Rev. Ztg. 1938, Nr. 257 u. 259; M. Brandt, R. A., in: Verh. d. Dt. Ges. f. Pathologie 32, 411-18

Bibliographie:

Brennsohn, Estl

Porträts:

Rig. Rdsch. 1934 u. 1938

spacer
spacer
spacer